Zahlungsverkehrsprogramme und Apps aktualisieren

Jede Kunden-Software muss sich eindeutig identifizieren

Softwareprogramme und Apps für Online-Banking müssen auf dem aktuellsten Stand sein:

Damit Zahlungs- und Kontoinformationsdienste zukünftig die genannte X2A-Schnittstelle nutzen und nicht weiterhin „ungeregelt“ Zugriff auf Ihre Daten haben ist es notwendig, dass eindeutig unterschieden werden kann, ob Sie selbst mit einer eigenen Software oder App auf Ihr Konto zugreifen oder ob dies ein anderer Dienstleister tut.

Jede Kunden-Software oder -App erhält deshalb zukünftig eine eigene sog. „Produkt-ID“, mit der die Bank eindeutig feststellen kann, dass Sie selbst auf Ihr Konto zugreifen.
Wenn Sie eine solche Anwendung nutzen ist es wichtig, dass Sie diese auf den aktuellsten Versionsstand bringen.

Als Nutzer unserer VR-BankingApp erhalten Sie die erforderlichen Updates automatisch.

Auch wenn Sie unsere Banking-Software „VR-NetWorld Software“ oder „Profi Cash“ nutzen und mit uns einen entsprechenden Lizenzvertrag geschlossen haben, haben Sie ebenfalls immer die Möglichkeit, Ihr Programm auf den aktuellen Stand zu bringen.

Alle anderen Software- und App-Hersteller werden wahrscheinlich ebenfalls rechtzeitig dafür sorgen, dass deren Zahlungsverkehrsprodukte rechtzeitig fit für die PSD II sind. Sollten Sie ein solches Produkt nutzen, wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller bzw. Verkäufer.