Moneta

Wanderausstellung im Landkreis Diepholz

„Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten“
(H. Brestel, geb. 1922)

Geld? Wer redet darüber?

Frauen gehen in der Regel verantwortungsbewusster mit Geld um und prüfen Risiken genauer. Die Gesetzgebungen im Bürgertum haben Frauen in finanzieller Hinsicht weitgehend entmündigt. Wie ist unserer Einstellung heute: Ist es verpönt oder nur gerecht, Geld für meine Leistung zu fordern?

Geld? Wieviel Geld brauche ich für mein Leben?

Reicht das, was ich habe und wird es auch im Alter genug sein oder wenn ich krank werde?

Warum sollten Frauen also nicht damit anfangen, die eigenen Rechte einzufordern und ein Vermögen aufzubauen, um in Zukunft eigenständig leben zu können?

Wir zeigen Ihnen im März die Ausstellung Moneta, erstellt vom Deutschen Frauenmuseum in Bonn. Vom 06. bis zum 20. März 2014 können Sie 32 Tafeln und diverse Kunstwerke verteilt in Diepholz, Sulingen, Twistringen und Bassum sehen und viel zum Thema Geld erfahren. Die Ausstellung zeigt Frauen, die in Geldgeschäften aktiv waren und sich in der Finanzwelt vorbildlich selbstbewusst behauptet haben. Beispiele geben Einblicke und machen Entwicklungen deutlich. Vorgestellt wird auch ein Ausblick auf alternative Finanzmodelle.

Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnerinnen und -Partnern laden wir Sie herzlich zu den Eröffnungen der Ausstellung ein. Aber auch mit den Veranstaltungen drum herum möchten wir Sie neugierig machen. Wir wollen die Scheu vor Geld nehmen und Sie ermutigen, sich mit Geld zu beschäftigen, damit Sie ein zufriedenes Leben führen können.

Herzliche Grüße

Ihre Gleichstellungsbeauftragten
im Landkreis Diepholz

Impressionen zur Vernissage am 11.03.2014